Ihr Potenzial bei Google – Sichtbarkeit und Ranking für mehr Geschäft

Ist Ihr Wettbewerb bei den Google Suchergebnissen vor Ihnen? Dann sollten Sie Ihrer Sichtbarkeit und Ihre Relevanz erhöhen.

Ich sagen Ihnen gerne warum: Sie möchten vor Ihrem Wettbewerb gefunden werden.

Das ist Ihr Potenzial bei Google:

Im September 2018 wurden pro Tag über fünf Milliarden Sucheeingaben bei Google getätigt. Das ist eine fünf mit zwölf Nullen und sieht so aus: 5.000.000.000.000. Teilt man diese Zahl durch die Anzahl an Stunden die ein Tag hat, also 24, sind das 208.333.333.333 Anfragen pro Stunde, 3.472.222.222 pro Minute und 57.870.370 Anfragen pro Sekunde. Dabei bekommen die Suchenden in weniger als einer Sekunde ca. 1 Million oder mehr Ergebnisse verteilt auf viele Seiten, angeordnet nach Relevanz für den Suchenden.

Relevanz bedeutet vereinfacht dargestellt, dass dem Nutzer durch die Google Algorithmen in Bruchteilen von Sekunden personifizierte Ergebnisse angezeigt werden.

„Fast neun von zehn Internet-Nutzer schauen niemals jenseits der ersten Seite der Google-Ergebnisse (86 Prozent)

Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Um am Markt langfristig erfolgreich zu sein, müssen mit Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten oder Ihren Dienstleistungen auf die erste Seite der Google Ergebnisse kommen.

Die Wirtschaftswoche hat dazu einen interessanten Artikel bereits im August 2018 geschrieben: Darin heisst es: „Fast neun von zehn Internet-Nutzer schauen niemals jenseits der ersten Seite der Google-Ergebnisse (86 Prozent). Mehr noch: Zwei Drittel aller Nutzer geben sich sogar ausschließlich mit den ersten fünf Ergebnissen zufrieden – und ignorieren den großen Rest (68 Prozent). (Quelle: wiwo)

Wie machen Sie das?

Es gibt verschiedene Tools am Markt, mit der Sie die Sichtbarkeit Ihrer Seite messen können. Die beiden Tools mit denen wir am liebsten arbeiten sind SISTRIX und XOVI. Daneben gibt es noch das Tool Ubersuggest von Neil Pattel. Wenn Sie Anfänger sind oder kein Budget investieren möchten, sind Sie bei Ubersuggest richtig. Sie brauchen zwar etwas Zeit und Geduld, dafür können sich aber leicht in die Tools einarbeiten. Danach können Sie relativ schnell schauen, wie sichtbar Sie im Netz sind.

Um es schlicht zu halten, schreiben wir heute nur über SISTRIX. Je höher der Sichtbarkeitswert, desto besser. Beispiel: Amazon.de hat einen SISTRIX Sichtbarkeitsindex von 2100, Google.de von 180 und ebay.de hat einen Sichtbarkeitsindex von 450.

Das Schicke an diesen Tools ist: XOVI und SISTRIX sind für einen Testzeitraum kostenlos. Das bedeutet, Sie können sich ansehen, wie sichtbar Sie sind und wie sichtbar Ihre Wettbewerber sind. Gut für Sie ist es, wenn Sie sichtbarer sind, als Ihr Wettbewerb. Nicht gut, wenn Sie es nicht sind.

Wenn Sie einen Sichtbarkeitsindex von 0,*irgendwas* haben, ist das zwar doof, aber nicht verheerend. Denn viel wichtiger als der Index ist, für wie viele Ihrer relevanten Keywords Sie auf Seite 1 der Google Suchergebnisse zu finden sind. (Mehr dazu im Bereich SEO)

Im Klartext: Wenn Sie nicht auf der Seite 1 der Google Suchergebnisse sind, dann sind Sie faktisch unsichtbar

Setzen Sie die Messlatte

Sich darauf ausruhen, dass der Wettbewerb schlechter als Sie ist, ist keine gute Idee. Denn der Wettbewerb kann jederzeit aufholen. Und dann hat der Wettbewerb den „Ich war zuerst da“- Bonus. Er setzt die Messlatte und Sie laufen hinterher.

Stattdessen machen Sie bitte folgendes: Setzen Sie die Messlatte und lassen Ihren Wettbewerb hinterherlaufen!

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihr Wettbewerb gar nicht merkt, dass Sie die Messlatte gesetzt haben. Aber Sie gewinnen dadurch enorm an Vorsprung. Stellen Sie sich das so vor, als würden Sie einen Marathon gegen den Wettbewerb laufen. Sie sind schon los gelaufen und Ihr Wettbewerb ist noch dabei die Anmeldedaten auszufüllen.

Die Sichtbarkeit zu erhöhen ist zwar nicht allzu schwer, aber es erfordert Zeit, Disziplin, Geduld und Mut. Vereinfacht dargestellt brauchen Sie relevante Inhalte und ein Tool, dass sowohl misst was relevant ist, als auch was der Wettbewerb macht

Lohnt sich das wirklich?

Ja, wenn Sie ernsthaft daran interessiert sind, dass Ihre Kunden Sie bei Google noch vor Ihrem Wettbewerb finden

Die Sichtbarkeit zu erhöhen erfordert Zeit, Disziplin, Geduld und Mut.

Kosten für Sichtbarkeit

Am Anfang des Artikels haben wir kurz berechnet, wie viele Anfragen pro Sekunde bei Google eingehen. Treffen wir die Annahme, Sie haben eine sehr enge, spezifische Zielgruppe und das täglich nur 100 Anfragen bei Google eingehen, die mit Ihren Produkten oder Ihrer Dienstleistung zu tun haben. Das sind im Schnitt monatlich 3.000 Anfragen. 3.000 potenzielle Kontaktpunkte mit Ihrer Zielgruppe. Personen, die genau das suchen, was Sie bieten.

Wäre es Ihnen wert, einen Euro zu bezahlen für den Kontakt mit Menschen, von denen Sie wissen, dass diese genau das suchen, was Sie anbieten? Dann habe ich richtig gute Nachrichten für Sie. Das sind ungefähr die Werbekosten, die Sie investieren müssen, um Ihre Sichtbarkeit zu steigern.

Und ich verrate Ihnen noch was – je sichtbarer Sie werden, desto günstiger wird es. Wichtig ist jedoch, dass Sie am Ball bleiben und stetig Ihre Seite und Ihre Inhalte optimieren.

Wenn Sie jemanden im Unternehmen haben, den Sie mit der Pflege beauftragen, können Sie sobald Sie Ihre gewünschte Positionierung bei Google erreicht haben und je nach Umfang Ihrer Dienstleistung und Produkte, nur einige wenige Stunden im Monat rechnen. Ihr Mitarbeiter hat entweder kostenlose oder kostenpflichtige Tools, die die schwere Arbeit übernehmen:

Das ist das stetige Analysieren der für Sie relevanten Keywords.

Der SEO Texter schreibt ausschließlich SEO Texte.

Er ist es gewohnt mit gegebenen Keywords sinnvolle und relevante Texte zu schreiben.

Ich empfehle eine fundierte SEO Analyse und einen wirklich guten SEO Texter. Er sollte KEywords stetig analysieren und ca. zwei Mal jährlich Ihre Inhalte textlich anpassen. Ein guter SEO Texter kostet zwischen 700 EUR und 1.300 EUR pro Tag, inkl. aller Abstimmungen und mindestens zwei Korrekturschleifen. Dabei ist es nicht notwendig, dass Sie einen studierten Germanistik Professor engagieren. Für den SEO Texter ist nur wichtig zu wissen, was Sie mit Ihrer Seite erreichen möchten und bei wem.

Arbeiten Sie stets mit Experten

Falls Sie sich fragen, warum einen SEO Texter und kein „normaler“ Texter – hier ein Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Meniskusriss, der operiert werden muss. Sie könnten einen beliebigen Chirurgen nehmen. Dieser operiert Herzen, Nieren und Füsse. Ihren Meniskus möchten Sie jedoch lieber einen Spezialisten anvertrauen, also einen Meniskuschirurgen. So ist es auch mit den Texten. Ein Texter der Broschüren, PR- Texte und auch SEO Texte schreibt, hat von allem ein bisschen Ahnung und ist eben kein Experte.

Das sind die wirklichen Texte die Sie benötigen, um sich in der Sichtbarkeit von Google nach oben zu arbeiten und sowohl in den oberen Suchergebnisse zu bleiben, als auch auf der ersten Seite.

Ich möchte mehr Sichtbarkeit!